Samstag, 30. August 2014 - Blütenhimmel

Leben gibt es über….

Auf der Möhrenplattform

 

…und unter der Möhre

Blütenhimmel

 

Fangbereit

Geschrieben am: 30. August 2014 von Magdalena in Insekten, Pflanzen, Spinnen und Spinnennetze. 0 Kommentare.



Mittwoch, 27. August 2014 - Kurzbesuch in der Wahner Heide

Heideblüte vor Birkenstämmen

 

Es gibt die Wahner Heide (177km²), die Wahner Heide im engeren Sinne (47km²) und das NSG Wahner Heide (37km²) (wen das genauer interessiert -> hier geht’s zu Wikipedia) – wir waren in letzterem zum Wandern, suchen, finden, fotografieren. Im August stand zwischen den Birken die Heide wunderschöne in Blüte, doch leider – vielleicht auch wetterbedingt – fanden wir kaum Insekten. Denn kurz nach unserer Ankunft zogen dunkle, sehr schöne und etwas strudelige Wolken ein und brachten einen kräftigen Regen.

 

Birke vor Gewitterwolken

Geschrieben am: 27. August 2014 von Magdalena in Farben und Formen, Landschaften, Pflanzen. 0 Kommentare.



Grüne Flussjungfer, Ophiogomphus cecilia

 

Die Grüne Flussjungfer, Ophiogomphus cecilia, ist eine stark gefährdete (RL 2) Großlibelle und bildet mit Zangenlibellen und Keiljungfern die Familie der Gomphidae / Flussjungfern. Charakteristisch und wohl auch namensgebend sind die grünen Augen und der grüne Thorax. Die Art fliegt ab Juli bis in den Herbst hinein und ist auf sehr saubere, sandige Bäche angewiesen und reagiert empfindlich auch Wasserverunreinigungen. Umso erstaunlicher (und erfeulich!), dass wir die Art mehr oder weniger mitten in einer Großstadt fotografieren konnten! Danke an Torsten, der uns beim Finden der Art eine große Hilfe war und der vor einem Jahr sehr schöne Fotos mit einigen Informationen auf seinem Blog postete – hier geht’s zum ausführlichen Artikel.

Grüne Flussjungfer, Ophiogomphus cecilia

 

Im Lebensraum

 

Schattenwurf

Geschrieben am: 23. August 2014 von Magdalena in Allgemein. 0 Kommentare.



Mittwoch, 20. August 2014 - Insektenjäger auf und im Wasser

Gerandete Jagdspinne

 

Die Gerandete Jagdspinne (Dolomedes fimbriatus) ist mit bis zu 22mm Körperlänge relativ groß und beeindruckend. Sie lebt v.a. in feuchten Gebieten und – wie ich finde sehr faszinierend – an, auf und in (!) Gewässern. Aufgrund ihrer starken Behaarung kann sie auf dem Wasser jagen, sie ist aber auch in der Lage zu tauchen, um zu jagen oder sich bei Gefahr zu verstecken. Bekannt sind hier die Fotos von Spinnen mit kleinen Fischen als Beute.

Der harmloser aussehende Wasserschlauch (Utricularia) macht ebenfalls unter Wasser Jagd auf Kleinstinsekten, die sich in die Saugfallen verirren. Die Fallen schnappen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1/10.000sek zu und ist damit die schnellste Bewegung im Pflanzenreich.

Wasserschlauchblüten

Geschrieben am: 20. August 2014 von Magdalena in Pflanzen, Spinnen und Spinnennetze, Wissenswertes. 0 Kommentare.



Samstag, 16. August 2014 - Zur blauen Stunde auf der Wiese

Schlafenszeit für kleine Fliegen

Geschrieben am: 16. August 2014 von Magdalena in Feldberg, Insekten, Pflanzen. 0 Kommentare.



Mittwoch, 13. August 2014 - Feldbergwetter…

Feldbwergwetter

 

Über das “Feldberg-Wetter” gab es letztes Jahr schon einen Artikel. Dieses Jahr bei einem Kurzbesuch wurde wieder manches bestätigt: Viel kälter als in Freiburg. In FR strahlende Sonne, wir fahren in die Wolken – um kommen gleichzeitig mit einem Wolkenbruch an. Glücklicherweise hielt der nur so lange an, dass alle Wanderer nach Hause flüchteten, um dann rechtzeitig vor Sonnenuntergang mit dem Regen aufzuhören. So durften wir – fast alleine auf den viel bewanderten Wegen – wabernden Nebel in den Tälern und schöne Lichtstimmungen zwischen Sonne und Wolken bewundern.

Geschrieben am: 13. August 2014 von Magdalena in Feldberg, Landschaften. 1 Kommentar.



Samstag, 9. August 2014 - Die Pracht des Türkenbunds

Türkenbund-Lilie (Lilium martagon)

 

Ende Juli fanden wir zu unserer Freude noch blühende Türkenbund / Türkenbund-Lilien (Lilium martagon). Ein Exemplar war besonders stattlich und stand am Wegesrand. Die Blüten waren unglaublich intensiv gefärbt und die Abendsonne auf der Wiese dahinter sorgte für schöne Hintergrundfarben (es wurde nicht an der Sättigung gedreht, die Farben waren so…).

Der Türkenbund gehört zu den Lilien, kann eine Höhe von 1,50m erreichen und hat im Boden eine Zwiebel. Den Namen hat er aufgrund der nach oben gerollten Blütenblätter, die an einen Turban erinnern. Die schönen Pflanzen werden gerne von Rehen gefressen.

 

Türkenbund-Lilie (Lilium martagon)

 

Türkenbund-Lilie (Lilium martagon)

 

Türkenbund-Lilie (Lilium martagon)

 

Türkenbund-Lilie (Lilium martagon)

Geschrieben am: 9. August 2014 von Magdalena in Feldberg, Objektiv: Tamron 90mm, Pflanzen. 0 Kommentare.



Mittwoch, 6. August 2014 - Staubgefäße

Türkenbund-Lilie (Lilium martagon)

Geschrieben am: 6. August 2014 von Magdalena in Farben und Formen, Feldberg, Objektiv: Tamron 90mm, Pflanzen. 0 Kommentare.



Sonntag, 3. August 2014 - Farnvorhang

Farnvorhang

Geschrieben am: 3. August 2014 von Magdalena in Farben und Formen, Pflanzen. 0 Kommentare.



Dienstag, 29. Juli 2014 - ein bisschen Schwarzwald

"Vorsicht Elektrozaun"

 

…auf mehreren “Omma-Touren” (eher weniger anstrengende Spaziergänge mit viel Vergnügen und ausreichend (mehr als eigentlich notwendig) Päuschen, eigentlich immer mit Kaffee & Kuchen, die Fotografie – bzw. das Ergebnis – steht nicht unbedingt im Mittelpunkt) im südlichen und mittleren Schwarzwald entstanden in den letzten Tagen einige Fotos. Überall sind Sauerklee, dicke Moospolster, Wachtelweizen und Weidenröschen, Weidezäune, Schwarzwaldhäuschen (gut für Päuschen, Kaffee und Kuchen ;-) ) Weberknechte (und andere Tiere) zu sehen (manche bzw. viele der anderen Tiere auch nicht. Das Auerhuhn zeigte seine Anwesenheit im schönen Heidelbeerenwald nur durch eine Feder, das Rotwild durch seine Spur im Schlamm).

Dach

 

Weidenröschen

 

Wachtelweizen

 

Moosblüten*

* (bevor sich nun die Botaniker unter den Lesern über den Titel “Moosblüten” aufregen: Nein, Moos blüht nicht. Moose gehören mit Farnen zu den niederen Pflanzen und vermehren sich über Sporen, Sporophyten, Gameten und Gametophyten – letztlich ist das auch bei den Blütenpflanzen so, nur nicht so gut zu sehen und kompliziert in einer Blüte verpackt. Die Blüten gehören einem Labkraut. Aber der Titel bot sich so schön an.)

 

Sauerklee

 

Weberknecht

Geschrieben am: 29. Juli 2014 von Magdalena in Farben und Formen, Pflanzen, Spinnen und Spinnennetze, Stadt / Zivilisation. 0 Kommentare.



« vorherige Seite -