Donnerstag, 29. Juli 2010 - Moosbedeckt

Motiv: Farn vom 29. Juli 2010 Aufnahmedaten: Canon 40D | Sigma 50mm | F13 | 1/8 | ISO200

 

….ältere Bäume im Wald bieten für viele Lebewesen einen Lebensraum.

Hier soll weniger auf die „Großen“ wie Vögel und Eichhörnchen eingegangen werden, sondern vielmehr auf die Kleinen am Fuße des Baumes:
Neben einem Moosüberzug finden sich Farne, Efeu, Flechten…

Motiv: Efeu vom 29. Juli 2010 Aufnahmedaten: Canon 40D | Sigma 50mm | F9 | 0,4Sek. | ISO200

….und kleine, beinahe nur stecknadelkopfgroße, Pilzchen…..

Motiv: Pilz im Moos vom 29. Juli 2010 Aufnahmedaten: Canon 40D | Tamron 90mm | F6,3 | 1/25 | ISO400

Schaut man genauer hin, zeigen sich auch einige kleine tierische Bewohner:
…ein Tausdenfüßler…

Motiv: Tausendfüßer vom 29. Juli 2010 Aufnahmedaten: Canon 40D | Sigma 50mm | F10 | 0,3Sek. | ISO200

…eine Schließmundschnecke, die ihr spitz gedrehtes Häuschen im 90¬∞Winkel zur Körper- und Laufrichtung trägt….

Motiv: Schließmundschnecke vom 29. Juli 2010 Aufnahmedaten: Canon 40D | Tamron 90mm | F4,5 | 1/80 | ISO400

…sowie weitere Schnecken, kleine Spinnchen und kleine Insektenlarven, die jedoch alle zu schnell für ein Foto waren.

Motiv: Efeu vom 29. Juli 2010 Aufnahmedaten: Canon 40D | Sigma 50mm | F9 | 1/5 | ISO200

Bei einem erneut einsetzenden Regenschauer habe ich die Beobachtung des Stammse abgebrochen – das Pilzchen hatte einen Farnwedel als Regenschutz.

Motiv: Kleiner Pilz vom 29. Juli 2010 Aufnahmedaten: Canon 40D | Sigma 50mm | F4 | 1/100 | ISO200

Geschrieben am: 29. Juli 2010 von Magdalena in Andere Tiere, Insekten, Objektiv: Tamron 90mm, Pflanzen, Pilze. 0 Kommentare.



Motiv: Marpissa muscosa, Männchen vom 21. Juli 2010 Aufnahmedaten: Canon400D | Tamron 90mm | F5 | 1/30

Diese Springspinne (Marpissa muscosa, ohne deutschen Namen) lebt seit Jahren bei uns auf der Terasse.
Regelmäßig kommt sie zu Tisch – eine Kaffeepause oder ein gemütliches Essen bei uns ist nichts für Leute mit Angst vor Spinnen:
Nicht selten seilt sich ein Exemplar einfach mal oben vom Baum ab, krabbelt vom Haar über den Gartenstuhl auf den Tisch und springt dort ein wenig umher, bis sie sich schließlich auf den Boden abseilt – wahrscheinlich um wieder nach oben zu krabbeln….

Motiv: Marpissa muscosa, Weibchen vom 21. Juli 2010 <br> Aufnahmedaten: Canon400D | Tamron 90mm | F5 | 1/60

Die Spinne lebt im Holz: lose Rinde alter Bäume oder verwitterte Zaunpfähle werden gerne als Quartier bezogen. Davon gibt es bei uns ausreichend. Und Beute auch.
In Mitteleuropa gibt es insgesamt 6 Arten dieser Gattung.

Motiv: Marpissa muscosa, Männchen vom 21. Juli 2010 <br> Aufnahmedaten: Canon400D | Tamron 90mm | F5 | 1/60

Beide Geschlechter sind auf der Oberseite braun gemustert.
Bei M. muscosa handelt es sich mit etwa 1cm Körperlänge um eine der größten heimischen Springspinnen.

Wie alle Springspinnen hat sie vorne die 4 typischen großen so genannten „Scheinwerferaugen“. Genau diese Augen, ihre kleinen Sprünge und das regelmäßige Aufrichten des Vorderkörpers macht Springspinnen so sympathisch und auch Leute, die sonst keinen Bezug zu Spinnen haben, finden sie im allgemeinen erstaunlich hübsch (und gar nicht so beängstigend?).

Motiv: Marpissa muscosa, Weibchen vom 21. Juli 2010 <br> Aufnahmedaten: Canon400D | Tamron 90mm | F5 | 1/50

Das Männchen:

Es trägt wie fast alle männlichen Spinnen „Box-Handschuhe“: es handelt sich um verdickte Pedipalpen (Kiefertaster), welche als Begattungsorgan dienen.
Ebenfalls typisch für Spinnen: Das Männchen ist wesentlich kleiner.

Motiv: Marpissa muscosa, Männchen vom 21. Juli 2010 <br> Aufnahmedaten: Canon400D | Tamron 90mm | F4 | 1/60

Das Weibchen: 
Das Weibchen ist sehr groß und hat unter den Scheinwerferaugen deutlich heller, cremefarbene Haare. Zudem sind die Augen von roten Haaren umgeben.

Motiv: Marpissa muscosa, Weibchen vom 21. Juli 2010 <br> Aufnahmedaten: Canon400D | Tamron 90mm | F4 | 1/200

Quelle : Bellmann, Heiko: Kosmos Atlas Spinnentiere Europas, Stuttgart 2006, S. 202.
Geschrieben am: 21. Juli 2010 von Magdalena in Artenportrait, Objektiv: Tamron 90mm, Spinnen und Spinnennetze. 0 Kommentare.



Montag, 12. Juli 2010 - …tausend kleine Fallschirmchen

Motiv: Löwenzahn (Taraxacum spec.) vom 1. Mai 2009 Aufnahmedaten: Canon400D | Tamron 90mm | F2,8 | 1/1000

 

…fliegen jedes Jahr….

….eine alltägliche Pflanze, der Löwenzahn….

 

Motiv: Wiesen-Bocksbart (Tragopogon pratensis) vom 20. Juni 2010 <br> Aufnahmedaten: Canon400D | Tamron 90mm | F7,1 | 1/100

 

…die Pusteblume bei Kindern ein beliebtes „Natur-Spielzeug“

 

Motiv: Löwenzahn (Taraxacum spec.) vom 8. Mai 2010 <br> Aufnahmedaten: Canon400D | Tamron 90mm | F3,5 | 1/200

 

…der große Verwandte, der Wiesenbocksbart, beeindruckt mit gigantischen Kugeln von Fallschirmchen…

 

Motiv: Wiesen-Bocksbart (Tragopogon pratensis) vom 20. Juni 2010 Aufnahmedaten: Canon400D | Tamron 90mm | F6,3 | 1/40

 

…so groß, um einer kleinen Fliege als Nachtquartier mit Direktreise ins Land der Träume zu dienen…

 

Motiv: Wiesen-Bocksbart (Tragopogon pratensis) vom 20. Juni 2010 Aufnahmedaten: Canon400D | Tamron 90mm | F6,3 | 1/80

 

Geschrieben am: 12. Juli 2010 von Magdalena in Insekten, Objektiv: Tamron 90mm, Pflanzen. 0 Kommentare.



-