Donnerstag, 28. Juni 2012 - Königlicher Besuch

Motiv: Große Königslibelle (Anax imperator), vom 25. Juni 2012
Aufnahmedaten: Canon 50D | Tamron 70-200mm| F4 | 1/250

 

Ein ungewohnter Gast kam vor einigen Tagen zur Eiablage an den Teich: Anax imperator, die Große Königslibelle. Die Eier werden in Pflanzenteile getochen. Ich konnte letztes Jahr schon eine kurz bei der Eiablage beobachten, diese war ziemlich sicher zugeflogen – wir hatten zuvor nie A. imperator. Mit einer Spannweite von etwa 10cm sind sie sehr imposante Libellen. Königslibellen gelten als sehr dominant an ihrem Gewässer, doch bisher ist sie noch nicht wieder aufgetaucht, sodass wohl wie bisher die Mosaikljungfern ihr Revier behalten können.

 

Motiv: Große Königslibelle (Anax imperator), vom 25. Juni 2012
Aufnahmedaten: Canon 50D | Tamron 70-200mm| F4 | 1/320

Geschrieben am: 28. Juni 2012 von Magdalena in Insekten, Objektiv: Tamron 70-200mm. 0 Kommentare.



Sonntag, 24. Juni 2012 - Haselblattroller

Motiv: Haselblattroller (Apoderus coryli), vom 23. Juni 2012
Aufnahmedaten: Canon 50D | Tamron 90mm| F16 | 1/200

 

Der Haselblattroller (Apoderus coryli) ist ein charakteristisch gefärbter roter Käfer von 6-8mm Länge. Haselblattroller heißen so, weil die Weibchen zur Eiablage ein Blatt des Haselbaums kompliziert einschneiden, falten und zusammenrollen, bis eine kleine Walze entstanden ist, indem das Ei abgelegt wird. Zuvor läuft sie das Blatt ab und beißt probeweise hinein, um Größe und Dicke des Blattes festzustellen.

 

Motiv: Haselblattroller (Apoderus coryli), vom 23. Juni 2012
Aufnahmedaten: Canon 50D | Tamron 90mm| F16 | 1/125

Geschrieben am: 24. Juni 2012 von Magdalena in Insekten, Objektiv: Tamron 90mm, Schwarzweiß. 0 Kommentare.



Donnerstag, 21. Juni 2012 - Wandelnde Stäbchen

Motiv: Teichläufer (Hydrometa stagnorum), vom 14. Juni 2012
Aufnahmedaten: Canon 50D | Tamron 90mm| F4 | 1/320

 

Eigentlich wollte ich Wasserläufer fotografieren, da huschte plötzlich ein kleines Stäbchen über die Wasseroberfläche…

 

Motiv: Teichläufer (Hydrometa stagnorum), vom 14. Juni 2012
Aufnahmedaten: Canon 50D | Tamron 90mm| F4 | 1/320

 

Sie sind etwa 1cm lang, haben einen stark verlängerten Kopf und extrem dünne Beinchen: Teichläufer (Hydrometa stagnorum). Im Gegensatz zu den Wasserläufern läuft der Teichläufer wirklich auf dem Wasser. Wasserläufer dagegen bewegen sich durch schnelle Schläge der Mittelbeine vor. Außerdem sieht man bei Wasserläufern deutlich, wie die Wasseroberfläche eine kleine „Delle“ unter ihren mit wasserabstoßenden Haaren besetzten Füßen hat, während die kleinen Füße des Teichläufers die Spannung der Wasseroberfläche weniger belasten – sie sind ja auch zierlicher.

 

Motiv: Teichläufer (Hydrometa stagnorum), vom 14. Juni 2012
Aufnahmedaten: Canon 50D | Tamron 90mm| F4 | 1/320

 

Wie die Wasserläufer auch, ernähren sich Teichläufer von ins Wasser gefallenen Insekten. Auch an Land sind sie auch ihren stabförmigen Beinen gut unterwegs und halten sich viel im Uferbereich auf.

 

Motiv: Teichläufer (Hydrometa stagnorum), vom 14. Juni 2012
Aufnahmedaten: Canon 50D | Tamron 90mm| F4 | 1/160

 

Geschrieben am: 21. Juni 2012 von Magdalena in Insekten, Objektiv: Tamron 90mm, Wissenswertes. 0 Kommentare.



Sonntag, 17. Juni 2012 - Geschafft!

Die ersten kleinen Erdkröten (Bufo bufo) verlassen den Teich, sie sind winzigklein, nicht einmal so groß wie ein Fingernagel. Als Kaulquappe haben sie viele Molche, Libellenlarven, Gelbrandkäferlarven und Ringelnattern überlebt, nun kommen neue Gefahren auf sie zu. Die kleinen Kiesel am Teichufer wirken wie riesige Felsen.

 

Motiv: Junge Erdkröte (Bufo bufo), vom 14. Juni 2012
Aufnahmedaten: Canon 50D | Tamron 90mm| F4 | 1/100

 

Motiv: Junge Erdkröte (Bufo bufo), vom 14. Juni 2012
Aufnahmedaten: Canon 50D | Tamron 90mm| F4 | 1/80

Geschrieben am: 17. Juni 2012 von Magdalena in Amphibien u. Reptilien, Objektiv: Tamron 90mm. 0 Kommentare.



Diese Konstellation fand ich an einem Korbblütler: Zahlreiche Blattläuse saugen an einer Pflanze, doch die Läuse werden ebenfalls angezapft – von Milben. Teilweise waren die Läuse sehr stark befallen (mehr als 10 Milben und in Relation zur Größe einer Blattlaus sind 10 Milben viel), jeder rote „Punkt“ ist eine Milbe. Es war mein erster Milbenbefall an Blattläusen, bisher konnte ich Milben vor allem an Libellen, Hummeln, Spinnen usw. beobachten.

 

Motiv: Milben an Blattläusen, vom 14. Juni 2012
Aufnahmedaten: Canon 50D | Tamron 90mm| F5,6 | 1/30

 

Motiv: Milben an Blattläusen, vom 14. Juni 2012
Aufnahmedaten: Canon 50D | Tamron 90mm| F11 | 1/8

Geschrieben am: 14. Juni 2012 von Magdalena in Insekten, Objektiv: Tamron 90mm, Wissenswertes. 0 Kommentare.



-