Samstag, 29. Juni 2013 - Glasfarben

Motiv: Glasfarben, vom 6. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 70-200mm @ 157mm | F4 | 1/100

Geschrieben am: 29. Juni 2013 von Magdalena in Farben und Formen, Objektiv: Tamron 70-200mm, Rügen, Stadt / Zivilisation. 0 Kommentare.



Mittwoch, 26. Juni 2013 - Urlaub auf Rügen: Erste Impressionen

Motiv: Kreideküste, vom 7. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 13mm | F16 | 1/15

 

Im Juni war ich in einem fotoreichen Urlaub auf Rügen. Mit „Rügen“ werden wohl als erstes die Worte Insel, Meer, Kreideküste assoziiert…

Motiv: Kreideküste, vom 6. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 10mm | F11 | 1/13

 

Zum Meer gehören Häfen…

Motiv: Hafen Sassnitz zur blauen Stunde, vom 7. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 17-35mm @ 17mm | F16 | 8sec.

 

…und Fische:

Motiv: Fische, vom 10. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Canon 50mm | F1,8 | 1/160

 

Auf Rügen findet sich noch viel mehr: Backsteingotik,

Motiv: Backsteinfenster, vom 10. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 17-35mm @ 35mm | F11 | 1/6

 

reetgedeckte Häuser,

Motiv: Reetgedecktes Haus, vom 9. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 16mm | F11 | 1/50

 

vornehme Seebäder,

Motiv: Seebrücke Sellin, vom 8. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 10mm | F16 | 1/25

 

Passagen,

Motiv: Passage, vom 6. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 10mm | F11 | 1/5

 

alte Schilder,

Motiv: "Putbus"/"Mönchgut", vom 12. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Canon 50mm | F11 | 1/200

 

den Nationalpark Jasmund – ein Fenster in die Natur,

Motiv: Fenster in die Natur, vom 9. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Canon 50mm | F4,5 | 1/1000

 

mit alten (und jungen) Buchenwäldern,

Motiv: Buchenwald, vom 12. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 17-35mm @ 27mm | F16 | 1/5

 

Motiv: Buchenwald, vom 7. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 19mm | F16 | 1,6 sec.

 

Toursimus,

Motiv: "Strandkorb", vom 11. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Canon 50mm | F5 | 1/2500

 

und allen Ecken und Enden: endloses Meer.

Motiv: Wald-Steine-Meer, vom 7. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Canon 50mm | F16 | 1/25

 

Motiv: Ostsee, vom 8. Juni 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 24mm | F16 | 1/60




Samstag, 22. Juni 2013 - Grünschattierungen

Motiv: Grün, vom 27. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 70-200mm @ 123mm | F3,5 | 1/125

Geschrieben am: 22. Juni 2013 von Magdalena in Farben und Formen, Landschaften, Objektiv: Tamron 70-200mm. 0 Kommentare.



Ein Artenportrait

Motiv: Libellen-Schmetterlingshaft (Libelloides coccajus), vom 27. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 90mm | F3,5 | 1/1000

 

Libellen-Schmetterlingshafte gehören für mich zu den schönsten und faszinierendsten Insekten, die ich kenne.

Motiv: Libellen-Schmetterlingshaft (Libelloides coccajus), vom 27. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 70-200mm @ 200mm | F2,8 | 1/60

 

Entgegen ihrem Namen handelt es sich dabei weder um Libellen noch um Schmetterlinge, die einzige Gemeinsamkeit ist ihre Zugehörigkeit zu den Insekten. Schmetterlingshafte werden in die Familie der Netzflügler eingeordnet. Die schwarzen Flügeladern sind im durchsichtigen Teil der Flügel deutlich zu erkennen, ein Teil der Flügel ist gelb gefärbt. Die langen Fühler sind an ihrer Spitze charakteristisch verdickt. Schmetterlingshafte fliegen ab April/Mai bis in den Juli und lieben die Sonne – was es dieses Jahr besonders schwierig macht, sie zu finden. Vielleicht ist auch ihre Entwicklung etwas verzögert. Sobald die Sonne scheint, breiten sie ihre Flügel aus und fliegen – dabei haben sie ein elegantes, schwungvolles, schmetterlingsartiges Flugbild. Im Flug fangen sie kleine Insekten. Kommt eine Wolke, setzen sie sich sofort ab und klappen ihre Flügel ein. Wie viele Insekten drehen sie sich bei Annäherung um den Halm, sodass man nur die knubbeligen Fühler sieht.

Motiv: Libellen-Schmetterlingshaft hinter einem Halm, vom Mai 2009

 

Motiv: Libellen-Schmetterlingshaft, vom Mai 2008

 

Motiv: Libellen-Schmetterlingshaft, mit geöffneten Flügen vom Mai 2008

 

2008 war meine erste Begegnung mit diesen Tieren und ich hatte das Glück, eine Paarung abzulichten:

Motiv: Paarung Libellen-Schmetterlingshaft, vom Mai 2008

 

Auch ein gerade geschlüpftes Exemplar fand ich: Körper und Fühler sind noch feucht, Thorax und Abdomen sind noch braun und nicht schwarz. Auffällig sind auch die milchigen Flügel. Nach einigen Stunden wurden diese zum Aushärten ausgebreitet, ähnlich wie bei einer Libelle.

Motiv: frisch geschlüpfter Libellen-Schmetterlingshaft trocknet, vom Mai 2008

 

Motiv: frisch geschlüpfter Libellen-Schmetterlingshaft trocknet, vom Mai 2008

 

Der Lebensraum der Schmetterlingshafte sind warme Trockenrasen, steinige Hänge und Waldlichtungen.

Motiv: Lebensraum des Schmetterlinghafts, vom 27. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 18mm | F14 | 1/25

 

Es gibt in Deutschland noch eine zweite, seltenere Art den Langfühlerigen Schmetterlingshaft, Libelloides longicornis, dessen Flügeladern gelb und nicht schwarz sind. Außerdem kommt in Osteuropa der Ästliche Schmetterlingshaft Libelloides macaronius vor. Die Larven gelten nicht als schön, erinnern an Ameisenlöwen (gleiche Familie), bauen aber keine Trichter.

Motiv: Libellen-Schmetterlingshaft (Libelloides coccajus), vom 27. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 70-200mm @ mm | F2,8 | 1/500

 

Nachdem ich einige Jahre keine Schmetterlingshafte mehr gesehen und fotografiert hatte, machte ich mich mit Lukas Thiess¬† am Kaiserstuhl auf die Suche. Der kalte Frühling machte sich auch hier mit einer insgesamten Pflanzen- und Insektenarmut bemerkbar, doch passend kurz vor Sonnenuntergang fand Lukas den ersehnten Haft:

Motiv: Libellen-Schmetterlingshaft (Libelloides coccajus), vom 27. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 70-200mm @ 123mm | F2,8 | 1/320

 

Motiv: Libellen-Schmetterlingshaft (Libelloides coccajus), vom 27. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 90mm | F2,8 | 1/8000

 

Motiv: Libellen-Schmetterlingshaft (Libelloides coccajus), vom 27. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 90mm | F2,8 | 1/6400




Mittwoch, 12. Juni 2013 - Großes Zweiblatt

Motiv: Großes Zweiblatt (Listera ovata), vom 27. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 70-200mm @ 200mm | F3,2 | 1/640

 

Das Große Zweiblatt (Listera ovata) ist eine sehr unscheinbare Orchidee und wird mit ihrem schmalen Blütenstand und den kleinen grünen Blüten leicht übersehen. Dennoch ist auch sie ein lohnenswertes Motiv:

Motiv: Großes Zweiblatt (Listera ovata), vom 27. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 70-200mm @ 200mm | F2,8 | 1/125

Geschrieben am: 12. Juni 2013 von Magdalena in Objektiv: Tamron 70-200mm, Pflanzen. 0 Kommentare.



Motiv: Purpurknabenkraut (Orchis purpurea) vom 27. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 70-200mm @ 200mm | F2,8 | 1/125

 

Orchis purpurea, das Purpurknabenkraut, ist die Orchidee des Jahres 2013. Passenderweise sah und fotografierte ich auch dieses Jahr zum ersten Mal diese Art. Bei O. purpurea handelt es sich um eine stattliche bis 80cm hohe Orchidee mit relativ großen Blüten. Der obere Teil des Stengels ist rötlich überlaufen. Wie immer bei den Orchideen gibt es eine gewisse Variationsbreite, im Vergleich mit anderen Arten ist die weiße Lippe aber relativ breit und nur wenig eingeschnitten. Auf der Lippe sind purpurfarbene Büschel und sie kann zursätzlich gepunktet sind. Auch der Helm ist purpur.

Motiv: Purpurknabenkraut (Orchis purpurea) vom 27. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 90mm | F3,5 | 1/60

 

Motiv: Purpurknabenkraut (Orchis purpurea) vom 27. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 90mm | F5 | 1/80

 

Motiv: Purpurknabenkraut (Orchis purpurea) vom 27. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Canon 50mm | F1,8 | 1/50

 

Das Purpurknabenkraut bevorzug Wärme und Kalk. Ich fand einige Exemplare im lichten Wald, andere auf einem Trockenrasen, auf dem auch Waldhyazinthe, Pyramiden-Hundswurs, Helmknabenkraut, Bocksriemenzunge und in großen Mengen Storchschnabel leben.

Motiv: Lebensraum O. purpurea vom 30. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 11mm | F11 | HDR

 

Motiv: Hybride O. purpurea x militaris vom 30. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 90mm | F4 | HDR

 

Natürlich hybridisiert auch O. purpurea. Aufgrund der Variationsbreite der einzelnen Arten bin ich mir oft unsicher, ob ich eine Hybride oder Rückkreuzung oder reine Art vor mir habe. Ich bin mir aber bei den folgenden Fotos relativ sicher Hybriden von Purpurknabenkraut mit Helmknabenkraut gefunden zu haben. Die Blütenstände waren relativ hoch und dicht, die Lippe aber tiefer eingeschnitten als bei den eindeutig reinen O. purpurea.

Motiv: Hybride O. purpurea x militaris vom 27. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 70-200mm @ 200mm | F6,3 | 1/25

 

Motiv: Hybride O. purpurea x militaris vom 30. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 90mm | F4,5 | 1/250

 

Motiv: Hybride O. purpurea x militaris vom 30. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 90mm | F4,5 | 1/250

 

Auf dieser Wiese fanden sich viele Hybriden und Rückkreuzungen:

Motiv: Wiese mit Hybride O. purpurea x militaris vom 30. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Canon 50mm | F1,8 | 1/8000

 

Motiv: Wiese mit Hybride O. purpurea x militaris vom 30. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 18mm | F14 | HDR

 

Motiv: Wiese mit Hybride O. purpurea x militaris vom 30. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 70-200mm @ 139mm | F4 | HDR




Mittwoch, 5. Juni 2013 - Helm-Highkey

Motiv: Orchis militaris, vom 30. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 90mm | F6,3 | 1/320

 

Eine sehr helle Form von Orchis militaris, dem Helmknabenkraut.

Geschrieben am: 5. Juni 2013 von Magdalena in Objektiv: Tamron 90mm, Pflanzen. 0 Kommentare.



Samstag, 1. Juni 2013 - Löwenzahnblüte

Motiv: Löwenzahnblüte, vom 25. April 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 70-200mm @ 108mm | F2,8 | 1/8000

 

Manche Weinberge verwandeln sich im Frühling regelrecht in ein „gelbes Meer“ aus Löwenzahnblüten (Taraxacum officinale). Diese Blütenpracht, die man auch auf manchen Wiesen (insbesondere Kuhweiden) beobachten kann, ist zwar auch den ersten Blick sehr schön, aber leider ein Zeichen für √úberdüngung. So wie nicht jede Pflanze mit margeren Böden zurecht kommt, kommt auch nicht jede Pflanzenart mit nährstoffreichen Böden zurecht. Der Löwenzahn profitiert im Gegensatz zu vielen anderen Arten von √úberdüngung. Ein positiver Nebeneffekt: Diese Massenblüte ist eine gute Nahrungsquelle für Bienen und andere blütenbestäubende Insekten. Allerdings zeigen „natürliche“ und „wertvolle“ Biotope eine reiche Durchmischung der Arten, bei der möglichst keine Art dominiert.

Motiv: Löwenzahnblüte, vom 25. April 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 17-35mm @ 17mm | F16 | 1/25

 

Motiv: leichter Wind im Weinberg, vom 11. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 10mm | F22 | 1sek.

 

Nach wenigen Tagen entstehen die „Pusteblumen“: Jeder Same ist mit einem „Fallschirm“ versehen und wird leicht vom Wind mitgenommen und weit weg getragen.

Motiv: Pusteblumen im Weinberg, vom 11. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 24mm | F16 | 1sek.

 

Motiv: Pusteblumen im Weinberg, vom 11. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 10mm | F16 | 2,5sek.

 

Motiv: Gengenbacher Weinberg zur blauen Stunde, vom 11. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 17-35mm @ 18mm | F11| 25sek.




-