Samstag, 19. August 2017

Landhaus Ettenbühl

Eigentlich sind englische Gärten, angelegte Parks, gepflegte Anlagen nicht mein bevorzugter Aufenthaltsraum und schon gar kein Ort für Naturfotografie. Das Landhaus Ettenbühl mit seiner großen Anlage war in der vollen Rosenblütenpracht im Juni dennoch positiv beeindruckend: die uralten, riesigen Obstbäume, in die die Rosen hinauf ranken; die vielen botanischen Raritäten; die kleinen Wurzelwege, die einen stellenweise vergessen lassen, in einem hochorganisierten und strukturierten Park zu sein. So ergeben sich auch fotografisch reizvolle Konstellationen aus knorzigem Baum und geradem Bambus, die ich in der näheren Umgebung nicht vorfinden würde. Und gefreut habe ich mich natürlich auch über den Rost!

 

 

 

 

 

 

 

Geschrieben am: 19. August 2017 von Magdalena in Pflanzen, Stadt / Zivilisation. 0 Kommentare.



- Permanent Link Zur Zeit können keine Kommentare abgegeben werden. Setze doch einen Trackback auf deine Seite.

Kommentare sind geschlossen.