Samstag, 1. Juni 2013

Löwenzahnblüte

Motiv: Löwenzahnblüte, vom 25. April 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 70-200mm @ 108mm | F2,8 | 1/8000

 

Manche Weinberge verwandeln sich im Frühling regelrecht in ein „gelbes Meer“ aus Löwenzahnblüten (Taraxacum officinale). Diese Blütenpracht, die man auch auf manchen Wiesen (insbesondere Kuhweiden) beobachten kann, ist zwar auch den ersten Blick sehr schön, aber leider ein Zeichen für √úberdüngung. So wie nicht jede Pflanze mit margeren Böden zurecht kommt, kommt auch nicht jede Pflanzenart mit nährstoffreichen Böden zurecht. Der Löwenzahn profitiert im Gegensatz zu vielen anderen Arten von √úberdüngung. Ein positiver Nebeneffekt: Diese Massenblüte ist eine gute Nahrungsquelle für Bienen und andere blütenbestäubende Insekten. Allerdings zeigen „natürliche“ und „wertvolle“ Biotope eine reiche Durchmischung der Arten, bei der möglichst keine Art dominiert.

Motiv: Löwenzahnblüte, vom 25. April 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 17-35mm @ 17mm | F16 | 1/25

 

Motiv: leichter Wind im Weinberg, vom 11. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 10mm | F22 | 1sek.

 

Nach wenigen Tagen entstehen die „Pusteblumen“: Jeder Same ist mit einem „Fallschirm“ versehen und wird leicht vom Wind mitgenommen und weit weg getragen.

Motiv: Pusteblumen im Weinberg, vom 11. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 24mm | F16 | 1sek.

 

Motiv: Pusteblumen im Weinberg, vom 11. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 10-24mm @ 10mm | F16 | 2,5sek.

 

Motiv: Gengenbacher Weinberg zur blauen Stunde, vom 11. Mai 2013
Aufnahmedaten: Canon50D | Tamron 17-35mm @ 18mm | F11| 25sek.




- Trackback Permanent Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code